The Walking Dead: Andrew Lincoln bald wieder vor der Kamera

Mitte 2019 kündigten die Serienverantwortlichen an: Rick Grimes bekommt seine eigenen Filme. Bislang fehlt von diesen The Walking Dead-Filmen mit Andrew Lincoln in der Hauptrolle aber noch jede Spur. Bislang. Die Dreharbeiten könnten laut dem TWD-Star nämlich bald beginnen.

The Walking Dead-Filme ab Frühjahr 2021?

In einem aktuellen Interview mit Andrew Lincoln im SFX Magazine (via Comicbook fiel die Sprache auf die angekündigten The Walking Dead Filme. Von denen fehlte die letzten Monate über nahezu jede Spur, während es bei The Walking Dead mit den Bonus-Episoden zu Staffel 10 in die Verlängerung ging und Fear the Walking Dead mit manch einem Twist das Publikum zu schocken wusste.

Im Frühjahr könnte es allerdings soweit sein. Den baldigen Drehbeginn stellt Andrew Lincoln in Aussicht.

“Derzeit drehe ich nicht. Ich befinde mich noch weitestgehend im Lockdown. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir – sobald es die Situation hergibt – drehen werden. Man redet derzeit vom Frühjahr. Ich kann es kaum erwarten, wieder in die Cowboy-Stiefel zu schlüpfen.”

 

Optimistische Prognose

Vor wenigen Wochen klang die Aussicht auf einen baldigen Drehbeginn noch alles andere als optimistisch. Robert Kirkman, Schöpfer der The Walking Dead-Comics, der auch in die Entwicklung der Serie stark involviert ist, gab Ende März gegenüber Comicbook zu den Filmen an:

“Ich habe kein Update parat.”

Was er hingegen wusste war, dass sich die Filme oder der Film deutlich von der Serie unterscheiden werden oder wird. Während er die Serie als Ensemble-Show betrachtet, seien die Filme sehr stark auf die zentrale Figur, Rick Grimes, fokussiert. Es handle sich um eine deutlich andere TWD-Geschichte und genau die Art von Erweiterung des The Walking Dead-Universums, die Fans erwarten würden.

Wie viele Filme werden es?

Ursprünglich war die Rede von insgesamt drei Filmen gewesen – sozusagen einer Rick Grimes-Trilogie. Später sprachen die Verantwortlichen gelegentlich von nur einem Film, weshalb weitestgehend unklar ist, was auf The Walking Dead-Fans nun tatsächlich zukommt. Lincoln bringt nun auch in dieser Hinsicht etwas Licht ins Dunkel.

“Ich habe für mehr als einen Film unterschrieben. Ich produziere sie auch. Regie werde ich aber nicht führen, weil ich es nicht leiden kann, mich selbst zu sehen. Das stünde der Sache also nur im Weg. Es wäre unglaublich schmerzhaft … Ja, es käme einfach nicht zustande.”

 

Ob weiterhin ein Kinostart für die The Walking Dead-Filme über Andrew Lincolns Rick Grimes angestrebt wird, ist unterdessen weiterhin unklar. Ursprünglich waren die Filme für das Kino geplant. Da es in den kommenden Monaten und Jahren im Kinostartkalender aber äußerst eng werden dürfte, könnten die Film- und Serienschaffenden hinter dem The Walking Dead-Universum womöglich nochmal drüber nachdenken.

Im TV ist für die kommende Zeit in Zombie-Hinsicht auch schon ausgesorgt. The Walking Dead endet mit der bevorstehenden Staffel 11. Im Anschluss folgt ein Spin-off über Daryl Dixon (Norman Reedus und Carol Peletier (Melissa McBride. Fear the Walking Dead läuft aktuell noch weiter und die zweite und zugleich finale Staffel The Walking Dead: World Beyond ist auch schon in der Mache.

 

Über die Autorin: Nicole Sälzle schreibt News und Artikel für IGN Deutschland. Ihr könnt ihr auf Twitter folgen.


The Walking Dead: Andrew Lincoln bald wieder vor der Kamera