“Der Heilige Gral”: Warum Lucasfilm ursprünglich gegen Star Wars Jedi: Fallen Order war

Mit Star Wars Jedi: Fallen Order dürfen Fans endlich wieder in die Rolle eines neuen Jedis schlüpfen, mit dem Lichtschwert kämpfen und eine brandneue Story in einer weit entfernten Galaxis erleben. Während Respawn von Anfang an die Geschichte eines Jedis erzählen wollte, war Lucasfilm ursprünglich dagegen. Creative Director Stig Asmussen erzählt, wie sich die beiden Unternehmen doch noch einigen konnten:

“Das Team, das ich aufbaute, war auf Third-Person Action Adventures ausgelegt. […]. Das war ihr Ding. Und als wir den Star Wars-Deal unterzeichnete, dachten wir ‘Jawohl, wir machen ein Spiel mit Lichtschwertern!’.

Und bei meinem ersten Treffen mit Lucasfilm waren sie lieber daran interessiert, dass wir ein Spiel über Schmuggler machen und uns nicht auf Jedi konzentrieren. Denn Jedi sind im Endeffekt der Heilige Gral.

Respawn musste sich so erst den Respekt von Lucasfilm verdienen. Immerhin sind die Jedi ein elementarer Bestandteil der Star Wars-Saga. Während die Galaxis nur so von Schmugglern und Kopfgeldjägern wimmelt, gibt es weitaus weniger Jedi – besonders nach Order 66. Gleichzeitig ist Fallen Order ein Teil des offiziellen Kanons und muss sich so auch an die Regeln des Universums halten. Übertrieben verrückte Macht-Kräfte wie in The Force Unleashed kann es also nicht geben.

50 Star Wars Jedi: Fallen Order Gameplay Details

Die Zusammenarbeit zwischen Respawn und Lucasfilm

Asmussen musste die Verantwortlichen bei Lucasfilm also erstmal überzeugen. Wir wissen zwar, wie die Geschichte ausgeht, aber im Interview mit Polygon erklärt der Creative Director, wie sie letzten Endes doch noch einen Jedi als Hauptfigur benutzen durften:

“Ich habe ihnen gesagt ‘Hört mal: Das ist nicht meine Expertise. Ich weiß nicht, wie man einen Third-Person-Shooter entwickelt. Darum geht es hier doch, oder? Mein Team ist einfach nicht dafür ausgelegt. Ich denke ihr wärt viel glücklicher mit dem Produkt, wenn wir Lichtschwerter benutzen dürfen.”

Asmussen räumt ein, dass die Beziehung zwischen den beiden Unternehmen nicht immer einfach war, sie sich letzten Endes aber ziemlich gut miteinander verstanden haben. Dabei hat es unter anderem auch geholfen, nicht von “Jedis” zu sprechen, sondern “nur” von “Machtnutzern”.

Die Wichtigsten Infos zu Star Wars Jedi: Fallen order

In Respawns Singleplayer-Titel schlüpft ihr in die Rolle von Cal Kastus, der sich nach Order 66 vor dem Imperium versteckt hielt. Ab dem 15. November 2019 zückt er jedoch wieder sein Lichtschwert und erlebt ein neues Abenteuer.

 

Über den Autor: Adil Kaan Kanal ist freier Redakteur bei IGN Deutschland. Ihr könnt ihm auf Twitter folgen.